PostHeaderIcon Transferprojekte

Kinder begreifen die Welt am besten,
wenn sie diese mit allen Sinnen erfassen
und sich in ihr bewegen können.

Im Laufe eines Jahres werden deshalb im IZH Transferübungen angeregt, die den Kindern und Jugendlichen helfen, in der Bewältigungsförderung vermittelten Strategien auf alltagsnahe Situationen, zu übertragen.

Die gewählten Übungen bauen somit inhaltlich auf der Einzelförderung auf und dienen dem Transfer, aber auch der Diagnostik. Als förderungsspezifische Schwerpunkte fließen neben dem Training des Aufmerksamkeitsverhaltens, der Förderung von Problemlöse- und Selbstmanagementtraining, dem Wahrnehmungstraining und dem Training der Impulskontrolle auch der Aufbau eines positiven Selbstwerterlebens sowie das Training sozialer Kompetenzen mit in die Realisierung ein.

Innerhalb dieser Gruppensituationen, welche sehr intensiv durch die jeweiligen Bezugstherapeuten vorbereitet und mit hohem Personaleinsatz durchgeführt werden, bewegen sich die Kinder unter Gleichaltrigen mit ähnlichen Besonderheiten. Dabei liegt unser Fokus stets darauf, dass sich die Kinder mit ihren Ressourcen selbstwertsteigernd erleben.

  • Photo Title 1
  • Photo Title 2
  • Photo Title 3
  • Photo Title 4
  • Photo Title 5
  • Photo Title 6